8405261

Ref: 8610935

E-BIKE CITY SPEED 900 E CONNECT B'TWIN 

2023

Auf dieser Seite findest du die Montageanleitung sowie Tipps zur Pflege/Wartung und Reparatur deines Fahrrads.
Bei Bedarf kannst du auch den Link zu allen verfügbaren Ersatzteilen für dein Produkt nutzen.

E-BIKE CITY SPEED 900 E CONNECT B'TWIN

ERSTE INBETRIEBNAHME

MONTAGEVIDEO

Sieh dir unser Video an.

PFLEGE & WARTUNG

Um die Funktionen deines Fahrrads aufrechtzuerhalten und seine Lebensdauer zu verlängern, muss es regelmäßig gewartet werden. Hier findest du unsere Wartungstipps.

1. Vor jeder Tour sollten die Reifen auf 3,5 bis 5 bar aufgepumpt werden.

2. Antrieb des Fahrrads reinigen und schmieren.

3. Bremsbeläge und Reifen regelmäßig auf Abnutzung kontrollieren.

4. Fahrrad regelmäßig gemäß den Reinigungsanweisungen waschen.

FAQs

Kannst du bei Regen fahren? Sind alle Komponenten wasserdicht?

Der Akku ist grundsätzlich regenfest, darf aber auf keinen Fall in Wasser getaucht oder mit einem Hochdruckstrahler gereinigt werden. Dasselbe gilt für das Display und die übrigen elektrischen Bauteile bzw. Kabel.

Trotzdem empfehlen wir, beim Abstellen und Lagern des Fahrrads größtmögliche Vorsicht walten zu lassen.

Was passiert, wenn du vergisst, dein E-Bike auszuschalten?

Keine Panik! Das Fahrrad schaltet sich nach einigen Minuten von selbst ab, wenn es nicht bewegt wird.

Wie lange dauert es, bis der Akku aufgeladen ist?

Mit dem 2-A-Ladegerät ist ein vollständiges Aufladen in 5 Stunden möglich.

Welche Reichweite hat der Akku?

Die Reichweite deines E-Bikes hängt von zahlreichen Faktoren ab:

> VON DER LAST AUF DEM FAHRRAD: 
Die Reichweite sinkt bei übermäßiger Belastung des Fahrrads.

> VON DER ART DER STRECKE: 
Die Reichweite sinkt bei Steigung.

> VOM REIFENDRUCK: 
Die Reichweite ist bei einem Reifendruck zwischen 3,5 und 5 bar am größten.

> VON DER AUSSENTEMPERATUR: 
Bei kalten Temperaturen ist die Reichweite niedriger.

> VOM VERWENDETEN UNTERSTÜTZUNGSMODUS: 
Bei geringem Akkustand wird empfohlen, einen möglichst niedrigen Unterstützungsmodus zu nutzen.

> VON DER TRITTFREQUENZ UND DEM VERWENDETEN MODUS: 
Du musst in die Pedale treten, wenn du weitere Strecken zurücklegen möchtest.

> VON DEN LADE- UND LAGERUNGSBEDINGUNGEN DES AKKUS: 
Die durchschnittliche Reichweite des SPEED 900 E liegt zwischen 30 und 80 km.
Durch Beachtung der Nutzungs- und Lagerungshinweise gewährleistest du eine optimale Reichweite.

Wo kannst du einen zweiten Akku kaufen?

Wenn du deinen Akku tauschen musst, kannst du das nicht selbstständig machen.
Wir empfehlen dir, im Servicepoint einer DECATHLON Filiale einen neuen Akku zu kaufen, der dir dort auch eingebaut wird.

Was machst du mit dem ausgedienten Akku?

Alte Akkus gibst du am besten in der nächsten DECATHLON Filiale ab, wo sie der Wiederverwertung durch eine Spezialfirma zugeführt werden.

Wie lagerst du den Akku richtig?

Es ist wichtig, dass du deinen Akku an einem trockenen und vor der Sonne geschützten Ort mit einer mäßigen Temperatur zwischen +10 und +25 °C lagerst und lädst.

Vergiss außerdem nicht, deinen Akku auch bei Nichtbenutzung mindestens alle drei Monate aufzuladen, um eine Tiefenentladung und Reduzierung der Kapazität zu vermeiden.

Wie lang ist die Lebensdauer des Akkus?

Die garantierte Lebensdauer des Akkus beträgt 2 Jahre bzw. 500 Zyklen (1 Zyklus = 1 × komplett aufladen und entladen).

Solltest du den Akku erst komplett leerfahren, bevor du ihn wieder auflädst?

Nein, Lithium-Ionen-Akkus haben keinen Memory-Effekt und können daher jederzeit wieder aufgeladen werden.

Wir empfehlen aber, den Akku regelmäßig aufzuladen, damit seine Leistung erhalten bleibt.

Kannst du den Akku auch dann am Ladegerät belassen, wenn er vollständig aufgeladen ist?

Es wird dringend davon abgeraten, den Akku über Nacht unüberwacht aufzuladen.
Sobald der Akku vollständig aufgeladen ist, schaltet sich das Ladegerät ab (die LED-Anzeige des Ladegeräts bleibt angeschaltet).

Lädt sich der Akku beim Fahren auf?

Nein, es gibt keinen „Dynamo-Effekt“.
Hinweis: Bei manchen Systemen wird der Akku beim Fahren oder Bremsen aufgeladen, nur ist der Wirkungsgrad dabei sehr gering: Man müsste Dutzende Kilometer fahren, um genug Energie für nur einen Kilometer elektrische Unterstützung zu erzeugen.

Kannst du auch mit leerem Akku noch fahren?

E-Bikes fahren mit optionaler elektrischer Unterstützung und können auch ohne diese Hilfe genutzt werden.
Aber aufgepasst! Allerdings wird sich in diesem Fall das hohe Gewicht des Systems negativ bemerkbar machen.

Musst du in die Pedale treten, um die elektrische Unterstützung zu starten?

Ja, die elektrische Unterstützung wird nur durch Treten der Pedale aktiviert!

Mithilfe eines Drehmomentsensors in der Motoreinheit werden Informationen zur Pedalgeschwindigkeit an den Bordcomputer übertragen, der dann entsprechend den Hilfsantrieb zuschaltet.

Die Unterstützungsleistung des Antriebs lässt sich in drei Stufen regulieren. In Modus 1 muss kräftiger in die Pedale getreten werden als in Modus 3, um dieselbe Unterstützung zu erhalten.

Daher empfiehlt sich Modus 3 vor allem bei Steigungen, weil dann der Pedaltritt im Verhältnis weniger kräftig ist.

Mit welchem Druck sollten die Reifen aufgepumpt werden?

Der empfohlene Reifendruck liegt bei 5 bar.
Wenn du es etwas bequemer haben möchtest, kannst du den Reifendruck auf 4,5 bar absenken (Mindestdruck: 3,5 bar).

Einbremsen der Bremsen

Bei der ersten Nutzung deines Fahrrads ist die Leistung der Bremsen zunächst reduziert, da die Bremsbeläge und Bremsscheiben noch nie benutzt wurden. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, ein dauerhaftes Bremsen im kalten Zustand zu vermeiden, da dies zu einem "Verglasen" der Bremsbeläge führen kann.

Zur Vermeidung dieses Phänomens empfehlen wir dir, deine Bremsen einzubremsen. Nach etwa 10 Bremsvorgängen pro Bremse sind die Beläge eingebremst.

Achtung: 
Wenn du auf deinen Bremsbelägen eine dünne, glatte und leicht glänzende Schicht erkennen kannst, sind sie verglast. Du musst sie dann jedoch nicht direkt wegwerfen, sondern kannst sie entglasen, indem du sie mit einem relativ feinen Sandpapier (K-120) leicht abschleifst. Dabei solltest du in jedem Fall Handschuhe und Maske tragen. Anschließend Bremsbeläge wieder montieren und neu einbremsen.

Wozu dient der Fußgängermodus?

Im Fußgängermodus erhältst du elektrische Unterstützung beim Schieben deines Fahrrads.
Diese Funktion ist in vielen Situationen nützlich, zum Beispiel beim Schieben an einer steilen Garagenausfahrt.
Wähle den Unterstützungsmodus 1, 2 oder 3 und halte die Taste " - " (unterer Pfeil) gedrückt, um den Fußgängermodus zu aktivieren.
Wenn du die Taste loslässt, wird der Fußgängermodus ausgeschaltet.

APP DECATHLON Mobility

Wie registrierst du dein Fahrrad in der App?

Installiere die App DECATHLON Mobility und führe das Anmeldeverfahren durch.

Wo findest du die ID-Nummer des Fahrrads?

Die ID-Nummer deines Fahrrads besteht aus zehn alphanumerischen Zeichen und ist auf Höhe des Sattelrohrs am Rahmen angegeben. Sie ist identisch mit dem Code, den du mit dem IMEI-Code innen im Rand des Akkufachs verknüpfen musst.

Mein Smart Bike
Was ist ein IMEI-Code und wo findest du diesen?

Der IMEI-Code ist eine eindeutige Kennung für die integrierte Konnektivität deines Bikes. Er beginnt normalerweise mit 35 oder 86 und besteht aus 15 Ziffern. Du findest ihn zusammen mit einem QR-Code, den du mit der Kamera deines Smartphones scannen kannst, auf einem kleinen weißen Etikett. Dieses Etikett befindet sich auf dem "Fahrradpersonalausweis", den du unbedingt gut aufbewahren musst. Der Ausweis wiederum befindet sich im Karton des Ladegeräts und Werkzeugs.

Was kannst du tun, wenn du den Aktivierungscode oder den IMEI-Code deines Fahrrads während der Einrichtung deines Fahrrads nicht mit deinem Smartphone scannen kannst?

Wenn die Kameralinse deines Smartphones verschmutzt ist, kann der QR-Code eventuell nicht gelesen werden. Wir empfehlen daher, sie sorgfältig zu reinigen.

Sollte sich der Code dennoch nicht scannen lassen, kannst du ihn beim ersten Starten der App auch manuell eingeben.

Beim Hinzufügen deines Fahrrads zur App wird eine Fehlermeldung angezeigt

Wenn beim Eingeben des Aktivierungscodes deines Fahrrads in der App eine Fehlermeldung angezeigt wird, kann dies drei Gründe haben:

– Das Bike ist bereits mit einem anderen Konto verknüpft. In diesem Fall musst du es dort löschen, um es in deiner App hinzufügen zu können (siehe Video).

- Dein Fahrrad hat keine Konnektivitätsfunktion. Vergewissere dich, dass dein Fahrrad tatsächlich mit dieser Technologie ausgestattet ist, damit eine Vernetzung möglich ist. Du erkennst dies an einem entsprechenden Sticker am Bike.

– Es liegt eine Sperrung in unserem internen System vor. Bitte wende dich per E-Mail unter Angabe deiner vollständigen Anschrift sowie des APIC- und IMEI-Codes des Fahrrads an die folgende Adresse: [email protected]

Dein Fahrrad lässt sich nicht orten

Wenn sich dein Fahrrad nicht orten lässt, muss es sich an einem Ort ohne GPS-Empfang befinden:

- Entweder befindet sich dein Fahrrad im Kellerraum eines Gebäudes – dann solltest du es ins Freie bringen, um die Funktion zu aktivieren.

- Oder du bist in einer Gegend ohne GPS-Empfang, zum Beispiel in einem Wald oder auf dem Land.

Wie kannst du dein Fahrrad mit einer anderen Person teilen?

Du kannst dein Fahrrad einem Freund leihen und ihm ebenfalls eine Geolokalisierung ermöglichen.
Dazu muss er die DECATHLON Mobility App herunterladen und die im Video gezeigten Schritte ausführen.

Achtung: Das Fahrrad kann nur mit einer Person geteilt werden (Eigentümer/Leiher).

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG

Wozu dienen die Warnbereiche?

Du kannst einen geografischen Bereich festlegen, in dem du dein Fahrrad normalerweise parkst.

Immer, wenn das Bike in diesen Bereich eintritt oder ihn verlässt, erhältst du eine Nachricht.
So erfährst du sofort, wenn dein Fahrrad aus dieser Zone gebracht wird – auch im Fall eines Diebstahls.

Wie kannst du Alarmzonen erstellen?

Auf dem Startbildschirm der DECATHLON Mobility App befindet sich unten die Funktion "Alarmzonen", über die du eine geografische Zone erstellen kannst. Sobald dein Fahrrad diese Zone verlässt, erhältst du eine Mitteilung auf dein Smartphone.
Hierzu musst du eine geografische Zone auswählen und dann herein-/herauszoomen, um den Umkreis festzulegen, in dem dein Fahrrad "überwacht" wird. Sobald dein Fahrrad eine der festgelegten Zonen verlässt, erhältst du über die DECATHLON Mobility App eine Mitteilung auf dein Smartphone.

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG

Es wurden ungewöhnliche Bewegungen deines Fahrrads festgestellt – was sollst du tun?

Mithilfe des integrierten Bewegungssensors deines Fahrrads kannst du dich bei möglichen Gefahren benachrichtigen lassen. Wenn ein Dieb versucht, dein Schloss aufzubrechen, erhältst du sofort eine Benachrichtigung, sodass du ggf. direkt reagieren und den Dieb vertreiben kannst.
Derartige Alarmmeldungen können allerdings auch durch natürliche externe Einflüsse wie eine Windböe oder Regen ausgelöst werden.

Wenn du keine entsprechenden Benachrichtigungen des Bewegungssensors erhalten möchtest, kannst du diese über den letzen Tab im Menü deiner DECATHLON Mobility App deaktivieren. Hierzu klickst du auf den Tab "Benachrichtigungen" und entfernst das Kreuz bei der Option „Wenn kleine Bewegungen festgestellt werden“".

Hinweis: Du kannst auch "Alarmzonen" rund um bekannte Bereiche wie deine Wohnung oder deinen Arbeitsplatz definieren. Dann erhältst du jedes Mal, wenn dein Fahrrad in diese geografische Zone einfährt oder sie verlässt, eine entsprechende Benachrichtigung.

Wie kannst du auf einer Karte deine zurückgelegten Strecken anzeigen lassen?

Wenn du die DECATHLON Mobility App öffnest, kannst du dir auf dem Startbildschirm direkt die letzten absolvierten Strecken anzeigen lassen. Du musst lediglich auf eine Strecke klicken, um dir weitere Details anzeigen zu lassen (Karte, Dauer, Durchschnittsgeschwindigkeit und Dauer der Tour).

Im selben Abschnitt "Strecken" des Startbildschirms kannst du dir durch Klicken auf "Anzeigen" rechts auf dem Display auch alle zurückgelegten Strecken nach Datum aufgelistet anzeigen lassen.

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG

Kannst du die während eines bestimmten Zeitraums zurückgelegte Distanz anzeigen lassen?

Ja, über den zweiten Tab der DECATHLON Mobility App "Statistik" kannst du verschiedene statistische Auswertungen anzeigen lassen. Über das erste Menü kannst du auf den wöchentlichen Nutzerbericht deines Fahrrads zugreifen und dich mit den Durchschnittswerten anderer Radfahrer vergleichen.

Kannst du remote über dein Smartphone den Ladezustand des Akkus an deinem Fahrrad prüfen?

Ja, über den dritten Tab "Fahrrad" der App kannst du den Ladezustand deines Fahrrads prüfen.

Über den dritten Tab dieses Menüs gelangst du in das Untermenü "Akku". In diesem Untermenü erhältst du einen Überblick über den aktuellen Ladezustand des Akkus und eine Schätzung zu der Distanz, die du mit dem aktuellen Ladezustand zurücklegen kannst.

Dabei handelt es sich wohlgemerkt um eine Schätzung der Distanz, zu der es je nach Terrain (Höhenmeter, Wind, Gewicht auf dem Fahrrad usw.) Abweichungen geben kann.

Wie löschst du das Fahrrad in deiner App?

Dieser Vorgang kann bei einem Verkauf deines Fahrrads erforderlich sein.
Damit der Käufer deines Fahrrad die Ortungsfunktion nutzen kannst, musst du das Fahrrad in deinem Account zunächst löschen. Die einzelnen Schritte hierfür findest du in dem nachfolgenden Video.

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG

APP MAHLE MY SMARTBIKE

Worum handelt es sich bei der App MAHLE MY SMARTBIKE?

Das Fahrrad Speed 900 E ist mit elektrischen Komponenten (Akku, Motor, Steuereinheit) der Marke Mahle ausgestattet.
Mahle hat eine eigene App zur Verbindung des Fahrrads mit dem Telefon per Bluetooth entwickelt.
Das Fahrrad kann zwar auch ohne die App genutzt werden, aber sie bietet eine Reihe interessanter Funktionen für ein noch besseres Nutzererlebnis:
- Reichweite des Akkus
- Historie zurückgelegter Touren
- Personalisierung des Motorverhaltens (nach Nutzerprofil oder manuell einstellbar)
- Informationen zum Fahrrad und Statusanzeige
- Alarme und Mitteilungen
- Tutorials

Welche Unterschiede gibt es zur DECATHLON Mobility App?

Die beiden Apps DECATHLON Mobility und Mahle funktionieren völlig unabhängig voneinander; es findet keinerlei Interaktion statt.
Die Mahle App wird zur Personalisierung des Motorverhaltens, Visualisierung des Akkustands und Aktualisierung der Firmware verwendet.
Die DECATHLON Mobility App dient in erster Linie der Geolokalisierung deines Fahrrads und damit verbundener Dienste, aber auch um anzuzeigen, wie du dein Fahrrad in der Vergangenheit genutzt hast.

Aber warum 2 Apps und nicht eine einzelne? Bisher war es technisch nicht möglich, die beiden Apps zusammenzufügen.
Die zur Vernetzung genutzten Nutzerprofile unterscheiden sich zudem.

Wie stellst du eine Verbindung mit der Mahle App her?

Zum Herunterladen der Mahle App gibst du "MAHLE MY SMART BIKE" im App-Store deines Telefons ein.

Nach dem Herunterladen der App erstellst du ein Verbindungsprofil und koppelst das Fahrrad per Bluetooth unter Beachtung der entsprechenden Anweisungen.

Smart Services

Welche Vorteile bietet ein vernetztes Fahrrad?

Ein "vernetztes" Fahrrad ist ein "augmented" Fahrrad, das über Superkräfte verfügt!

Dank der Konnektivität verfügst du über eine Reihe von Funktionen und Leistungen, die bei "herkömmlichen", nicht vernetzten Fahrrädern nicht angeboten werden können.

Du kannst dich beispielsweise benachrichtigen lassen, wenn eine dritte Person dein Fahrrad berührt oder es ohne dein Wissen bewegt wird...

Es werden weitere nützliche Funktionen für Radfahrer angeboten und neue Funktionen werden regelmäßig hinzugefügt. Es handelt sich somit um sich weiterentwickelnde Fahrräder!

Was genau ist der Bike Recovery Service?

Es handelt sich um einen Service, über den du eine Wachgesellschaft (Securitas) um Unterstützung bittest, wenn dein Fahrrad gestohlen wurde.

Radfahrer, die den Service gebucht haben, können den Diebstahl über die App anzeigen. Durch Teilen der Geolokalisierung des Fahrrads mit der Wachgesellschaft (Securitas) kann diese es orten und dank ihrer Zusammenarbeit mit den lokalen Polizeibehörden versuchen, es in ihren Besitz zu bringen.

Falls dieser Vorgang von Erfolg gekrönt ist, bringt dir die Wachgesellschaft (Securitas) das wiedererlangte Fahrrad an einen zuvor vereinbarten Ort zurück.

Sollte der Vorgang nicht erfolgreich sein (innerhalb von 48 Std.), nimmt der Versicherer die Erstattung des gestohlenen Fahrrads vor.

Aus welchem Grund solltest du den Bike Recovery Service nutzen, wenn du eine Diebstahlversicherung besitzt?

Mit dem Bike Recovery Service kannst du dein Fahrrad sehr schnell zurückerlangen. In den meisten Fällen wird das Fahrrad innerhalb von 48 Std. gefunden.

Es kann auch ausschließlich eine Diebstahlversicherung abgeschlossen werden. Die Tarife sind jedoch höher, wenn das Fahrrad nicht geolokalisiert werden kann oder der Bike Recovery Service nicht abgeschlossen wurde. In diesem Fall ist das Risiko, dass das Fahrrad nicht wiedergefunden werden kann, sehr hoch...

Hat der Bike Recovery Service eine Mindestlaufzeit von einem Jahr?

Nein! Du kannst den Service kündigen, wann immer du möchtest, aber du musst die Versicherung innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kaufdatum deines Fahrrads abschließen.

Die Mindestlaufzeit beträgt einen Monat, aber nach Kündigung ist eine spätere Anmeldung nicht mehr möglich. Eine bestimmte Versicherung kann für ein bestimmtes Fahrrad nur einmal abgeschlossen werden.

Je nach Wert deines Fahrrads können wir dich nur zur Nutzung dieses Versicherungsangebots ermutigen.

Ist es möglich, den Bike Recovery Service zu nutzen, wenn du zum Zeitpunkt des Diebstahls nicht versichert bist?

Derzeit leider nicht, aber wir arbeiten derzeit an der Erstellung eines entsprechenden Angebots.

In jedem Fall werden die Kosten hierfür aber höher und die Aktivierung des Services wird nicht sofort möglich sein (3 Std. werden maximal benötigt, bis die private Wachgesellschaft die Geolokalisierungsdaten deines Fahrrads erhält). Die Erfolgsaussichten des darauffolgenden Wiederbeschaffungsversuchs sind geringer.

Greift die über die per App angebotene Versicherung auch, wenn das Fahrrad nachts an der Straße geparkt wird?

Ja, im Gegensatz zu herkömmlichen Versicherung für Fahrräder, die nicht geolokalisierbar sind, kannst du dein Fahrrad nachts draußen parken.

Trotzdem ist die Anbringung eines Schlosses zur Befestigung des Fahrrads an einem Fixpunkt gefordert.

Entstehen weitere Kosten durch die Nutzung der DECATHLON Mobility App?

Die DECATHLON Mobility App ist gratis, aber ihre Nutzung erfordert eine Internetverbindung.

Was musst du machen, um dein Konnektivitätsguthaben für ein Gratisjahr zu aktivieren?

Verbinde dein Fahrrad mithilfe der DECATHLON Mobility App mit deinem Smartphone. Mit der ersten erfolgreichen Verbindung beginnt dein Gratisjahr.

Woher weißt du, wann dein Abonnement endet und wie kannst du es verlängern?

Zu Beginn des elften Nutzungsmonats der App und der smarten Funktionen deines Fahrrads erhältst du per E-Mail und über die DECATHLON Mobility App eine Nachricht, in der du über das Ende der kostenlosen Nutzung und die Kosten für die Nutzung der Smart Services informiert wirst.

Anschließend kannst du dein Abonnement unter Zahlung der entsprechenden Kosten für die Smart Services verlängern.

Wann kannst du deinen Tarif für Smart Services bezahlen?

Du kannst die Zahlung sofort nach Ende des mit dem Kauf des Fahrrads geschenkten zwölfmonatigen Gratiszeitraums vornehmen.

GESTOHLENES FAHRRAD

Was kannst du tun, wenn dein Fahrrad gestohlen wurde?

Wenn dein Fahrrad gestohlen wurde, erhältst du eine Nachricht mit dem Hinweis, dass dieses den Warnbereich, die sogenannte "Geofence Zone", verlassen hat.
Achtung! Dieser Warnbereich muss zuvor auf der Startseite festgelegt werden.

Anschließend kannst du den Bike Recovery Service aktivieren, wenn du eine der von der App angebotenen Diebstahlversicherungen abgeschlossen hast.

Wenn der Bike Recovery Service angefordert wurde, kannst du das Fahrrad nicht länger selbst orten.

Bei diesem Dienst handelt es sich um ein beauftragtes privates Sicherheitsunternehmen, das auf den Echtzeitstandort deines Fahrrads zugreifen kann, um schnell und effektiv einzugreifen.

Du wirst von dem Unternehmen über den Verlauf des Einsatzes informiert.

Nach welchem Zeitraum erfolgt die Entschädigung durch die Versicherung, falls der Bike Recovery Service keinen Erfolg hatte?

Das hängt von den abgeschlossenen Versicherungsbedingungen ab, aber im Allgemeinen wird das Fahrrad nach 48 Std. ersetzt. Wenn dein Fahrrad innerhalb von 21 Tagen nicht gefunden wurde, gilt es als definitiv verloren. Spätestens 9 Tage nach Ende dieses Zeitraums erfolgt die Entschädigungszahlung.

Wie kannst du das Vorgehen des Bike Recovery Service während der Suche nachverfolgen?

Über die DECATHLON Mobility App erhältst du Informationen zum Stand des aktuellen Vorgehens.

Ab welchem Zeitraum gilt das Fahrrad als verloren und kann vom Versicherer erstattet werden?

Das Fahrrad gilt nach 21 Tagen als verloren, woraufhin der Restwert von der Versicherung erstattet wird.

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG

BRAUCHST DU HILFE?

Du findest keine Lösung zu deinem Konnektivitätsproblem bzw. wird dieses nicht in den obenstehenden Fragen erwähnt?

Setze dich mit unserem Support für die DECATHLON Mobility App in Verbindung: [email protected]

BEI PROBLEMEN

Du hast Probleme mit deinem Fahrrad?

Das Akku funktioniert nicht, obwohl das E-Bike ganz neu ist

Neue Akkus werden im Schlafmodus gelagert, damit ihre Kapazität nicht abnimmt.

Vor dem ersten Einsatz muss der Akku über das Ladegerät ans Stromnetz angeschlossen werden, damit er den Schlafmodus verlässt.

Falls sich der Akku dennoch nicht anschalten lässt, setze dich über das Hilfeformular mit uns in Verbindung oder wende dich an deinen DECATHLON Servicepoint.

Der Akku lässt sich nicht mehr aufladen

1. Anschlüsse auf Verschmutzung überprüfen
Die Stecker von Ladegerät und Akku müssen sauber sein. Auf dem Kontakt zwischen Ladegerät und Akku darf sich keinerlei Schmutz befinden.

2. Überprüfe, ob das Ladegerät mit dem Akku korrekt am Netz angeschlossen ist.
> Überprüfe, ob es sich bei dem verwendeten Ladegerät um ein Originalteil von DECATHLON handelt.
> Schließe das Ladegerät an Akku und Steckdose an.

Ein vollständig entleerter Akku benötigt zum Aufladen etwa 5 Stunden.

3. Es ist möglich, dass lediglich die LED-Anzeigen am Akku defekt sind.
Lass die Anzeige in diesem Fall in deinem DECATHLON Servicepoint reparieren.

Setze dich mit uns über das Hilfeformular in Verbindung, falls das Problem weiterhin besteht, oder wende dich an deinen DECATHLON Servicepoint.

Die Reichweite ist sehr niedrig

1. Achte darauf, dein Fahrrad auf die richtige Art zu nutzen und zu lagern.

Die Reichweite deines Speed 900 E hängt von zahlreichen Faktoren ab:

> VON DER LAST AUF DEM FAHRRAD: Die Reichweite sinkt bei übermäßiger Belastung des Fahrrads.

> VON DER ART DER STRECKE: Die Reichweite sinkt bei Steigung.

> VOM REIFENDRUCK: Die Reichweite ist bei einem Reifendruck zwischen 3,5 und 5 bar am größten.

> VON DER AUSSENTEMPERATUR: Die Reichweite sinkt bei kalten Temperaturen um bis zu 50 %.

> VOM VERWENDETEN UNTERSTÜTZUNGSMODUS: Bei geringem Akkustand wird empfohlen, einen möglichst niedrigen Unterstützungsmodus zu nutzen.

 > VON DER TRITTFREQUENZ: Du musst in die Pedale treten, wenn du weitere Strecken zurücklegen möchtest. Ein E-Bike ist immer noch ein Fahrrad, daher musst du je nach Gegebenheiten die Gangschaltung nutzen.


2. Ein alter Akku kann an Leistung verlieren.
und damit an Reichweite. Dein DECATHLON Servicepoint kann den Leistungszustand deines Akkus überprüfen.

Der Motor des Fahrrads startet nicht, ruckelt oder schaltet sich ab

Achtung, das Speed 900 E ist ein Fahrrad, das mithilfe eines Drehmomentsensors elektrische Unterstützung bietet.

Wenn du nicht mehr in die Pedale trittst, setzt die Unterstützung aus.

Wenn die Belastung zu hoch für dich ist, dann wähle einen höheren Unterstzützungsmodus.

Außerdem ist es normal, dass sich die Unterstützung bei 25 km/h abschaltet. Hierbei handelt es sich nicht um einen Fehler.

Schaltet sich der Motor trotzdem nicht ein, ruckelt oder schaltet sich ab, gehe wie folgt vor:

1. Überprüfe den Ladezustand des Akkus.

2. Lass das System abkühlen.
Bei warmem Wetter oder langer Einsatzdauer kann sich das elektrische System stark aufheizen. Lass das E-Bike in diesem Fall ein paar Minuten abkühlen, bevor du die elektrische Unterstützung wieder einschaltest.


3. Wähle einen anderen Modus als 0 aus.
Wenn sich das Fahrrad im Modus 0 befindet, erhältst du keine elektrische Unterstützung.
Wähle stattdessen den Hilfsmodus 1, 2, oder 3.
Tritt dann kräftig in die Pedale.
Wenn du zu stark treten musst, um die gewünschte Antriebshilfe zu erhalten, wähle einen höheren Unterstützungsmodus (3 ist der höchste).

Sollte die elektrische Unterstützung trotz dieser Maßnahmen nicht richtig funktionieren, kontaktiere uns oder begib dich in eine DECATHLON Filiale.

Dir wird auf der Mahle App ein Fehlercode angezeigt

4.  SCHUTZ VOR UNTERSPANNUNG:
Die Spannung des Akkus ist zu niedrig. Lade den Akku.

5.  SCHUTZ VOR ÜBERSPANNUNG:

Die Spannung des Akkus ist nicht für dieses System geeignet. Setze den für dein E-Bike geeigneten Akku ein.

6. FEHLER DER HALLEFFEKTSENSOREN:
Überprüfe die Kabelverbindung des Motors. Starte das System deines E-Bike neu. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

7.  SCHUTZ VOR ÜBERHITZEN:
 
Das E-Bike befindet sich nicht im zulässigen Temperaturbereich. Schalte dein E-Bike aus und lasse die Motoreinheit abkühlen bzw. sich aufheizen, bis der zulässige Temperaturbereich erreicht wird.  Starte das System neu. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

8. FEHLER DES TEMPERATURSENSORS: 

Der Temperatursensor ist beschädigt. Zur Behebung des Problems empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen. 

9. FEHLER DES STROMSENSORS: 
Der Stromsensor ist beschädigt. Zur Behebung des Problems empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen. 

10./11. KOMMUNIKATIONSFEHLER DES AKKU-MANAGEMENTSYSTEMS: 
Kommunikationsfehler mit dem Akku. Wenn das Problem dauerhaft besteht, empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen.

12. TREIBERFEHLER – UNTERSPANNUNG: 
Die Spannung des Akkus ist zu niedrig. Lade den Akku. 

13. TREIBERFEHLER – ZU HOHE TEMPERATUR: 
Das E-Bike befindet sich nicht im zulässigen Temperaturbereich. Schalte dein E-Bike aus und lasse die Motoreinheit abkühlen bzw. sich aufheizen, bis der zulässige Temperaturbereich erreicht wird.  Starte das System neu. Wenn das Problem dauerhaft besteht, empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen.

14. TREIBERFEHLER – ÜBERSTROM: 
Der vom Akku kommende Strom ist zu stark. Bitte den Strom reduzieren und das System deines E-Bikes neu starten. Wenn das Problem dauerhaft besteht, empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen.

15. TREIBERFEHLER – UNTERSPANNUNG: 
Die Spannung des Akkus ist zu niedrig. Lade den Akku.

20./21. PHASENFEHLER DES MOTORS: 
Überprüfe den Zustand des Steckers am Motor. Stelle sicher, dass der Stecker am Motor korrekt sitzt und die Pfeile richtig zueinander ausgerichtet sind. Überprüfe den Zustand des Motorkabel. Prüfe, ob die Steckverbindungen beschädigt oder nicht richtig ausgerichtet sind. Starte das System deines E-Bike neu. Wenn das Problem dauerhaft besteht, empfehlen wir dir, dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung zu setzen.

24. FEHLER DES MOTORSTECKERS 

25. KOMPONENTENSCHUTZ: 
Erkennung einer neuen Komponente, die nicht zum System dieses
E-Bikes gehört. Setze dich zur Aktivierung mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

26. STANDARDEINSTELLUNGEN DES SYSTEMS:
 
Standardeinstellungen des Systems hergestellt. 

27./28. DATENBANKFEHLER: 
Fehler im System der Fehlerdatenbank. Starte das
System deines E-Bike neu. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung. 

29. FEHLER DES SPANNUNGSSENSORS DES AKKUS: 
Der Akkusensor ist beschädigt. Starte das System deines E-Bike neu. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung. 

30./31. ÜBERSTROMSCHUTZ: 
Der vom Akku kommende Strom ist zu stark. Bitte den Strom reduzieren.
Wenn das System blockiert ist, dann führe einen Neustart des Systems deines E-Bikes aus. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

32. SCHWERWIEGENDER KOMMUNIKATIONSFEHLER: 
Schwerwiegender Fehler. Starte das System deines E-Bike neu. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

33./35. PROBLEM MIT DEM DREHZAHLSENSOR: 

Drehzahlsensor-Fehler. Am Motor liegt ein Verbrauch an, aber der Motor bekommt keine Drehzahl. Bitte den Drehzahlsensor überprüfen. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

34. FEHLER DER BESCHLEUNIGUNGSSPANNUNG: 
Setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

195. ÜBERSPANNUNG IN DEN ZELLEN:
 
Bitte den Akku entladen und wieder aufladen. Lasse den Akku nach dem Ladeende 2 Std. am Ladegerät, damit die Zellen ausbalanciert werden.

196. UNTERSPANNUNG IN DEN ZELLEN: 
Lade den Akku un lasse ihn nach dem Ladeende 1 bis 2 Std.
am Ladegerät, damit die Zellen ausbalanciert werden. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

197. ZU STARKE LADELEISTUNG: 
Prüfe den Zustand des Ladegeräts. Lass den Akku 2 Std. ruhen. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

199. KURZSCHLUSS:
 
Prüfe den Ladeport. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

201. UNBALANZ DES AKKUS: 
Lade den Akku, bis die Fehlermeldung verschwindet (ca. 3 Std.). 

202. KURZSCHLUSSVERRIEGELUNG: 

Ladegerät anschließen. 

203. VERBINDUNG VERKEHRT HERUM: 
Prüfe den Ladeport und das Ladegerät. Sollte das Problem weiterhin vorhanden sein, dann setze dich mit deinem DECATHLON Servicepoint in Verbindung.

204. ÜBERHITZUNG BEIM LADEN: 
Ladevorgang anhalten. Lass das System bei ausgeschaltetem Fahrrad 30 Minuten lang ruhen. Setze den Ladevorgang fort.

205. ZU NIEDRIGE LADETEMPERATUR: 
Ladevorgang anhalten. Schütze das Fahrrad vor Kälte und warte, bis die Temperatur in den Zellen ansteigt. Setze den Ladevorgang fort.

206. ÜBERHITZUNG BEIM ENTLADEN: 
Reduziere die Entladegeschwindigkeit oder warte einige Minuten ab. Warte, bis die Temperatur sinkt.

207. ZU NIEDRIGE ENTLADETEMPERATUR: 

Vermeide einen zu hohen Strombedarf, wenn dieser Fehler angezeigt wird, um Beschädigungen zu vermeiden. Lade den Akku in dem vorgesehenen Temperaturbereich.

208. ÜBERHITZEN DES TRANSISTORS MIT FELDEFFEKT: 

Vermeide einen zu hohen Strombedarf, wenn dieser Fehler angezeigt wird, um Beschädigungen zu vermeiden. Versuche, das System bei Extremtemperaturen von unter 10 °C und über 40 °C nicht zu verwenden.

213. DISBALANZ DER ZELLEN: 
Lade den Akku, bis die Fehlermeldung verschwindet (ca. 3,5 Std.).
Wenn der Fehler weiterhin angezeigt wird, dann führe mehrere vollständige Lade- und Entladezyklen (Akkustand von 100 % auf 50 %) durch.
Wenn der Akkufehler nach maximal 5 Zyklen noch immer angezeigt wird, dann setze dich mit dem Hersteller deines Fahrrads in Verbindung.

UNSER VERSPRECHEN

B'TWIN gewährt für dieses Produkt bei normalen Nutzungsbedingungen eine lebenslange Garantie auf Rahmen, Gabel, Lenker und Vorbau sowie 2 Jahre Garantie ab dem Kaufdatum auf alle anderen Komponenten (Batterie, elektrische Komponenten und mechanische Komponenten außer Verschleißteile) sowie auf die Verarbeitung.

E-BIKE ELOPS 920E CONNECT HOHER UND TIEFER EINSTIEG