RS520E

Ref: 8823135

E-BIKE SUV 29 ZOLL STILUS E-TOURING LF PERF CX 750 WH

2023

Brauchst du Hilfe beim Zusammenbau, bei der Pflege, Reparatur, oder bei der Suche nach dem richtigen Zubehör für dein Fahrrad?

Hier findest du hilfreiche Tutorials und Videos, sodass deinen Fahrten nichts mehr im Wege steht! 

BEDIENUNGSANLEITUNGEN & KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

ERSTE INBETRIEBNAHME

In diesem Video erfährst du, wie du die Display-Funktionen nutzt, durch die verschiedenen Fahrmodi navigierst und wie du eine Verbindung zur App eBike Connect App herstellst.

Erste Schritte

Fahrradzustand überprüfen

Denke daran, den Zustand deines Fahrrads vor jeder Tour zu überprüfen.

So baust du das Vorderrad deines Fahrrads aus

Dein Modell ist mit einem Schnellspanner-Vorderrad ausgestattet. Sieh dir dazu den ersten Teil des Videos an.

HINWEIS: Wenn das Hinterrad locker ist, wende dich an einen DECATHLON Servicepoint!

Einstellung von hydraulischen Scheibenbremsen

Überprüfe, ob deine Bremsen korrekt funktionieren. Wenn du das Gefühl hast, dass die Bremsleistung nicht ausreichend ist, kannst du sie mithilfe unseres Video-Tutorials neu einstellen.

Wenn das Problem dann immer noch besteht, wende dich an einen DECATHLON Servicepoint!

Das richtige Einbremsen

Wenn du mit deinem neuen Fahrrad die DECATHLON Filiale verlässt, sind die Bremsbeläge neu und ihre Bremsleistung ist noch sehr schwach

Ein kraftvoller, langanhaltender Bremsvorgang im unaufgewärmten Zustand (z. B. bei starkem Gefälle) kann zur Überhitzung und "Verglasung" der Bremsbeläge führen.

Um das Auftreten dieses Phänomens, das die Bremsen vollkommen unbrauchbar macht, zu verhindern, empfehlen wir, die Bremsbeläge richtig einzubremsen. Nach 10 Bremsvorgängen pro Bremse sind die Beläge eingebremst. Ein Bremsvorgang stellt dabei ein starkes Abbremsen von 25 auf 5 km/h dar, wobei das Laufrad nicht blockiert und jeweils nur eine Bremse genutzt werden darf.

RIVERSIDE 100E

Der richtige Reifendruck

Bei E-Bikes muss der Reifendruck regelmäßig kontrolliert werden, weil die Räder durch den Motor und das Gewicht des Fahrrads stark beansprucht werden.

Um die Pannengefahr zu minimieren und eine optimale Reichweite zu gewährleisten, solltest du die Reifen auf einen Druck zwischen 2 und 3 bar aufpumpen. Wir haben uns für ein Fahrrad ohne Federung entschieden, damit du dein Gepäck mitnehmen kannst. Deshalb empfehlen wir dir für mehr Fahrkomfort, einen niedrigen Reifendruck zu wählen.

Schalt- und Bremszüge einstellen

Stelle sicher, dass die Schalt- und Bremszughülsen nicht beschädigt und korrekt platziert sind.

Wenn eine Hülse beschädigt ist (zum Beispiel, wenn du das Metallkabel innen sehen kannst), muss sie so schnell wie möglich ausgetauscht werden.

Wende dich an unsere Mechaniker im Servicepoint, sie werden das für dich erledigen!

Die richtige Sattelhöhe einstellen

Die richtige Sattelhöhe ist wichtig, um auch auf lange Sicht schmerzfrei treten zu können.

Sicherheit

Wir empfehlen dir, auf deinen Touren einen Helm und Handschuhe zu tragen. Man kann schneller stürzen als du denkst. 

RIVERSIDE 500E ⎟GRAU - GRÜN⎟2020 ‒ 2021
Akku

Schließe den Akku gut ab und stelle sicher, dass die Akkuladung für deine Strecke ausreicht.
Fahre nicht, wenn der Schlüssel im Akkuschloss steckt.

Die erste Ausfahrt

DU STARTEST MIT DEINEM RIVERSIDE ZU DEINER ERSTEN TOUR.

Wir haben ein paar Tipps für dich:

1. ZU DEINER SICHERHEIT

Trage beim Radfahren immer einen funktionstüchtigen und zugelassenen Fahrradhelm! Bei einem von zwei Stürzen ist der Kopf betroffen.
WISSENSWERT: Die Lebensdauer eines Fahrradhelms ist auch ohne Sturz begrenzt. Erkundige dich beim Kauf!
 - Achte darauf, dass dein Fahrrad richtig eingestellt und in einem guten Zustand ist.
- Nimm stets ein (aufgeladenes!) Mobiltelefon mit, um bei Problemen Hilfe rufen zu können.
- Schau dir deine Route im Vorfeld genau an und wähle bevorzugt autofreie Strecken und Radwege.
- Führe stets eine Erste-Hilfe-Tasche mit (z. B. in einer Satteltasche)
- Wenn du nachts unterwegs bist, denke daran, Front- und Rücklicht mitzunehmen.

2. FÜR DEINEN KOMFORT

- Wenn du noch ungeübt bist: Steigere die Länge deiner Touren Stück für Stück. Beginne mit einer rund einstündigen Tour.
- Achte auf die passende Kleidung für deine Tour und trage Handschuhe.
- Übe nicht zuviel Kraft auf die Pedale aus. Arbeite mit der Gangschaltung, um stetig (mit schneller Beindrehung) in die Pedale treten zu können: Wenn du weitere Strecken fährst und länger unterwegs bist:
- Nimm wetterabhängig warme Kleidung bzw. Regenkleidung mit.
- Denke daran, dich nach der Tour zu dehnen.
- STETS AUSREICHEND TRINKEN!! 

3. REPARATURSET FÜR REIFENPANNEN NICHT VERGESSEN!

- Fahrradpumpe: Einige Modelle können an den Schrauben der Flaschenhalterung deines Rahmens befestigt werden.
-3 Reifenheber, ein Schlauch, (ein 15 mm Maulschlüssel Riverside 100): die du z. B. in der Satteltasche transportieren kannst.

4. REGELMÄSSIG TRINKEN

- Statte dein Fahrrad mit einem Trinkflaschenhalter (zum Trinken während der Fahrt) aus oder nimm eine Wasserflasche im Rucksack mit.
- Denke daran, regelmäßig Wasser zu trinken (alle 20 Minuten und mindestens 500 ml in der Stunde)!

5. VERGISS DAS ESSEN NICHT

- Führe z. B. in einer Rahmen- oder Lenkertasche ein paar Energieriegel mit. - Iss nicht erst dann, wenn du Hunger verspürst,
- Iss nicht erst dann, wenn du Hunger hast, sondern immer wieder, am besten stündlich, um deine Muskeln mit neuer Energie zu versorgen.

RIVERSIDE 500E

PFLEGE & WARTUNG

Die richtige Pflege deines Stilus E-Touring ist unabdingbar, wenn du die Lebensdauer der Komponenten verlängern und so länger Freude an deinem Rad und bei deinem Lieblingssport haben möchtest. Wenn du die Pflege deines Fahrrads vernachlässigst, können Probleme auftreten wie zum Beispiel festsitzende Schalt- oder Bremszüge, Rost, undichte Ventile oder vorzeitiger Verschleiß…

Eine verlängerte Lebensdauer des Fahrrads und der Komponenten führt auch zu einer geringeren Umweltbelastung.

Während der ersten Fahrten können sich bestimmte Komponenten leicht verstellen.
Aus diesem Grund bieten wir für dein Fahrrad innerhalb von sechs Monaten ab dem Kaufdatum eine kostenlose Inspektion an.

FRÜHJAHRSPUTZ

Von Zeit zu Zeit solltest du eine umfassende Reinigung deines Fahrrads vornehmen. In dieser Anleitung erfährst du, wie du dein Fahrrad Schritt für Schritt gründlich reinigst. Je regelmäßiger du dein Rad nutzt, desto öfter solltest du diese vollständige Reinigung vornehmen.
Bei der Reinigung des Stilus E-Touring unbedingt den Akku AUF DEM FAHRRAD belassen, um ein Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz in die Steuereinheit zu vermeiden.

Im Laufe der Zeit und mit fortschreitendem Gebrauch werden einige Teile an deinem Fahrrad aus Sicherheits- und Funktionsgründen ausgetauscht werden müssen.

Alle 100 km: Kette und die Antriebsgruppe

Alle 1000 km: Bremsbeläge wechseln – entweder in deinem DECATHLON Servicepoint oder selber mithilfe des Tutorials.
Reifen wechseln lassen oder selber wechseln mithilfe des Tutorials.
Alle 5.000 km: Kette und hintere Ritzel austauschen lassen. Vereinbare einen Termin in deinem DECATHLON Servicepoint.

Pflege des Akkus

Achte darauf, dass die Kontakte immer sauber sind. Reinige sie mit einer trockenen Bürste und auf keinen Fall mit einem Metallgegenstand.
Reinige den Rest des Akkus mit einem feuchten Tuch, nicht mit Wasser abspritzen und vor allem nicht in Wasser tauchen.

Das richtige Entfetten und Ölen der Kette

Wie reinige ich die Fahrradkette
Zur korrekten Reinigung deiner Kette solltest du ein entfettendes Reinigungsspray auf die Fahrradkette und alle Schaltelemente aufsprühen. Anschließend entfernst du mit einen sauberen Lappen den Schmutz von der Kette und der Kassette. Achte darauf, auch hartnäckige Verschmutzungen der Kette zu lösen!
Spüle dann die Kette gründlich ab, bis alle Schmutzreste entfernt sind. Auch nach Anwendung des Sprays können gelegentlich Rückstände zurückbleiben.
Lasse das Produkt einige Minuten auf der Kette einwirken, um anschließend mit einem trockenen Lappen alle Rückstände zu entfernen.

Für eine noch effizientere und zeitsparende Reinigung kannst du natürlich auch unseren Fahrradkettenreiniger verwenden.

Hinweis: DasStilus E-Touring hat einen Mittelmotor und damit ein freies Tretlager, wenn du rückwärts trittst, bewegt sich die Kette nicht. Um deine Antriebsgruppe zu schmieren, kannst du dein Fahrrad auf einen Montageständer hängen oder sich den in unserem Video erwähnten Tipp ansehen.

RIVERSIDE 500E
Bremsbeläge wechseln

Wir empfehlen, die Bremsen nach dem Austausch der Bremsbeläge kurz einzubremsen, um ein "Verglasen" und damit eine verminderte Bremswirkung der Beläge zu verhindern.

Abnutzung der Reifen überprüfen

Beim Fahrrad kann ein abgefahrener Reifen mehr oder weniger schwerwiegende Folgen haben. Du kannst die Bodenhaftung verlieren, stürzen, oder eine Reifenpanne haben. Um diese Risiken zu reduzieren, haben wir ein paar Tipps für dich vorbereitet, die dir helfen, die Abnutzung deiner Reifen richtig einzuschätzen.

RIVERSIDE 500E
Reifen wechseln

Der Reifen ist nach einigen Jahren unter Umständen schwer zu lösen, sodass du durchaus etwas Kraft aufwenden musst.

Austausch der Kassette

Einfach die Kassette mit dem Kassettenabzieher und der Kettenpeitsche lösen, dann die neue Kassette montieren.

Kassettenabzieher und Kettenpeitsche findest du unter dem untenstehenden Link, und Kassetten in der Rubrik "Ersatzteile ".

Austausch der Fahrradkette

Zum Wechseln der Kette brauchst du einen Kettennieter, eine neue Kette und ein Kettenschloss.

Schalte zunächst die Kette vorne und hinten auf das kleinste Kettenblatt bzw. Ritzel.

Öffne das Kettenschloss mit einer Kettenschlosszange und entferne die alte Kette.

Positioniere die neue Kette vorne und hinten auf dem kleinsten Kettenblatt bzw. Ritzel, damit du die Länge optimal bestimmen kannst.
HINWEIS: Bei einigen Ketten muss die Laufrichtung beachtet werden, siehe Bedienungsanleitung.

Die Kette muss dicht an der oberen Antriebsrolle des oberen Schaltwerk-Rädchens verlaufen.

Wenn du die richtige Länge bestimmt hast, kürze die Kette mithilfe des Kettennieters.

Anschließend das Kettenschloss an der Kette anbringen, einmal in die Pedale treten, damit das Kettenschloss auf der oberen Kettenseite ist. Zum Abschluss mit der Hand am Pedal überprüfen, ob die Position richtig ist.

Dir fehlen noch das richtige Werkzeug und andere Utensilien? Hier findest du alles, was du brauchst, um dein Fahrrad zu pflegen und zu reinigen.

FAQs

Wie lange dauert es, bis der Akku aufgeladen ist?

Die Dauer für einen vollständigen Ladevorgang deines Akkus (von 0 % auf 100 %) beträgt 6 Stunden. Um deinen Akku von 0 % auf 50 % zu laden, reichen allerdings bereits 2,5 Stunden aus.

Ladegerät
Kannst du auch mit leerem Akku noch fahren?

Es handelt sich um ein Fahrrad mit elektrischem Hilfsantrieb, d.h. du kannst auch ohne diese Unterstützung fahren.

Das durch das Unterstützungssystem bedingte höhere Gewicht ist in diesem Falle jedoch spürbar.

Kannst du den Akku auch dann am Ladegerät belassen, wenn er komplett aufgeladen ist?

Ja, der Akku kann bis zu 24 Stunden mit dem Ladegerät verbunden bleiben.

Sobald er vollständig aufgeladen ist, schaltet sich das Ladegerät ab.

Solltest du den Akku erst komplett leerfahren, bevor du ihn wieder auflädst?

Nein, die Lithium-Akkuzellen haben keinen Memory-Effekt. Deswegen kannst du sie jederzeit aufladen.

Es ist sogar ratsam, dass dein Akku immer mindestens zu 20 % geladen ist. Auf diese Weise verlängerst du seine Lebensdauer.

Was machst du mit dem ausgedienten Akku?

Verbrauchte Akkus gibst du am besten in der nächsten DECATHLON Filiale ab, wo sie der Wiederverwertung durch eine Spezialfirma zugeführt werden.

Wie lange ist die Lebensdauer des Akkus?

Lithium-Batterien haben eine lange Lebensdauer und bei Bedarf gilt die Bosch-Garantie.

Wie lagerst du den Akku richtig?

Du musst deinen Akku unbedingt bei Raumtemperatur (20°), trocken und vor Sonnenlicht geschützt lagern und aufladen.

Lagere den Akku nicht im entladenen Zustand (d.h. weniger als 20 % Ladung), um eine sogenannte Tiefentladung zu vermeiden, die zu Fehlfunktionen führen kann.

Wenn du deinen Akku länger als 3 Monate lagerst, sollte er zwischen 50 und 60 % aufgeladen sein.

Vergiss außerdem nicht, deinen Akku (auch wenn du ihn nicht benutzt hast) mindestens alle 6 Monate aufzuladen, um eine Tiefentladung und Verschlechterung der Leistungsfähigkeit des Akkus zu vermeiden.

Wo kannst du einen neuen Akku kaufen?

Du kannst dir einen neuen Akku besorgen: den Power Tube 750.

Wie lange kannst du Akku lagern, ohne ihn aufzuladen?

Der Akku kann bis zu 6 Monate ohne Aufladevorgang gelagert werden, ohne dass sich hierdurch ihre Leistungsfähigkeit verändert.Vor einer solchen längeren Lagerung sollte der Akku zwischen 50 und 60 % aufgeladen werden.

Wie kannst du die Reichweite deines Akkus berechnen?

Die Reichweite deines Akkus in Abhängigkeit von der Nutzung kannst du mithilfe einer App berechnen, die BOSCH auf seiner Website zur Verfügung stellt.

Wenn du nicht sicher bist, ob dein Akku für deine nächste Tour reicht, kannst du mit dieser App die Reichweite simulieren. Dabei kannst du deinen Unterstützungsmodus angeben, dein Gewicht inklusive Ausrüstung, deine Trittfrequenz, die Ausstattung deines Stilus E-Touring sowie umweltbezogene Informationen.

Gibt es schnellere Ladegeräte?

Das mit dem Fahrrad mitgelieferte Bosch-Ladegerät ist bereits das schnellste.

AKKU, LEBENSDAUER, AUFBEWAHRUNG & REICHWEITE
PbAutonomie

BEI PROBLEMEN

DIE REICHWEITE IST SEHR NIEDRIG

1. Achte darauf, dein Fahrrad auf die richtige Art zu nutzen und lagern.

Die Reichweite deines E-Bikes hängt von zahlreichen Faktoren ab:

> VON DER LAST AUF DEM FAHRRAD: Die Reichweite sinkt bei übermäßiger Belastung des Fahrrads.

> VON DER ART DER STRECKE: Die Reichweite sinkt bei Steigung.

> VON DER AUSSENTEMPERATUR: Die Reichweite sinkt bei kalten Temperaturen um bis zu 50 %.

> VOM VERWENDETEN UNTERSTÜTZUNGSMODUS: Bei geringem Akkustand wird empfohlen, einen möglichst niedrigen Unterstützungsmodus zu nutzen.


> VON DEN KORREKTEN LADE- UND LAGERUNGSBEDINGUNGEN DES AKKUS.


2. Ein alter Akku kann an Leistung verlieren.

Die Reichweite eines alten Akkus ist eingeschränkt.. Dein DECATHLON Servicepoint kann den Leistungszustand deines Akkus überprüfen.

Mechanische Probleme

Dein Rad hat nach mehreren Touren einen Achter

Bei den ersten Touren mit deinem neuen Fahrrad bewegen sich viele Komponenten und setzen sich langsam an den richtigen Platz.

Das geschieht auch mit den Speichen, die du unter Umständen knacken hörst.

Die Laufräder dürfen jedoch keinen Seitenschlag aufweisen. Sollte dies doch einmal der Fall sein, dann nutze die während der ersten zwölf Monate kostenlose Inspektion in einem unserer DECATHLON Servicepoints, um einen eventuell vorhandenen leichten Seitenschlag (Achter) nachjustieren zu lassen.

RadAchter
Die Gänge lassen sich nur schwer schalten

Probleme beim Schalten (Ritzel) können viele Ursachen haben.

1. Überprüfe die Position der Endkappen. Schlecht angebrachte Zughülsen-Endkappen können das Ziehen des Schaltzuges und damit den Gangwechsel behindern. Wenn eine Zughülsen-Endkappe schlecht positioniert ist, dann stecke sie wieder an die richtige Stelle.

2. Möglicherweise haben sich der Schaltzug und die Endkappen festgefressen. Wenn die Kette nicht auf die kleineren Zahnkränze (Ritzel) springt oder das Schaltwerk sich nicht bewegt, obwohl du den Schalthebel betätigst, ist dies mit Sicherheit der Fall. Dann müssen Schaltzug und Hülsen ausgetauscht werden.

3. Bringe dein Riverside zu einem DECATHLON Servicepoint, um das Schaltwerk neu einstellen zu lassen

4. Überprüfe auch, ob das Schaltauge eventuell verbogen ist. Wenn ja, schau dir das Kapitel „DEFEKTES SCHALTAUGE“ an. 

Hinweis: Wenn du oft in nassem oder schlammigem Gelände unterwegs bist oder dein Riverside regelmäßig mit viel Wasser reinigst, müssen Schaltzüge und Endkappen häufiger gewechselt werden. Nutze zum Reinigen deines Fahrrads auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger, da er den Schmutz nur noch tiefer in das Innere der Zughülsen drückt.

SchaltungRiverside500e
Dein Fahrrad hat einen Platten

Bevor du einen neuen Schlauch aufziehst, solltest du mit der Hand innen im Reifen prüfen, dass keine scharfen Teile im Reifen stecken geblieben sind.

Die Schlüssel sind verloren gegangen

Wenn du den Schlüssel für deinen Akku verlierst, musst du bei Abus ein neues Schloss mit neuen Schlüsseln anfertigen lassen, das kostet zwischen 12 und 15 €.

PROBLEME MIT DER MECHANIK

Elektronische Produkte

Dein Akku lässt sich nicht mehr aufladen

1. ÜBERPRÜFE DEN ANSCHLUSS AKKU > LADEGERÄT > STECKDOSE
Stelle sicher, dass du das Original-Ladegerät von Bosch verwendest.

Schließe das Ladegerät an Akku und Steckdose an.

Die LEDs sind aus= Der Akku ist leer.
Die LEDs laden sich nach und nach auf  (jede LED entspricht 20 % Ladung) = Der Akku wird gerade geladen
Alle LEDs leuchten= Der Akku hat das Laden beendet.

Ein vollständig entleerter Akku benötigt zum Aufladen etwa sechs Stunden.


2. ANSCHLÜSSE AUF VERSCHMUTZUNG ÜBERPRÜFEN

Die Stecker von Ladegerät und Akku müssen sauber sein. Auf dem Kontakt zwischen Ladegerät und Akku darf sich keinerlei Schmutz befinden.


3. MÖGLICHER DEFEKT DER HINWEIS-LEDS DES AKKUS

Reparatur im DECATHLON Servicepoint.

Eine oder mehrere Akku-LEDs blinken

Die fünf LEDs der Ladezustandsanzeige (6) zeigen den Ladezustand des Akkus an, wenn dieser eingeschaltet ist.

Jedes LED steht dabei für 20% Ladezustand. Wenn der Akku vollständig aufgeladen ist, leuchten alle fünf LEDs.
Der Ladezustand des Akkus wird zusätzlich auf dem Display des Bordcomputers angezeigt, wenn der Akku eingeschaltet ist. Lies und beachte die Bedienungsanleitung des Steuergeräts und des Bordcomputers.

Liegt der Ladezustand des Akkus unter 5 %, sind alle LEDs der Ladezustandsanzeige (6) erloschen, aber es gibt noch eine Anzeigefunktion auf dem Bordcomputer.

Trenne nach Abschluss des Ladevorgangs den Akku vom Ladegerät und das Ladegerät vom Stromnetz.

LED-AKKU
Die Unterstützung ruckelt

1. LADEZUSTAND DES AKKUS ÜBERPRÜFEN

Ein fast leerer Akku bei gleichzeitig zu hohem Hilfsmodus kann beim Fahren kurz vor der vollständigen Entleerung diesen Effekt erzeugen.

> Nimm den Akku heraus.

> Drücke auf die Taste des Akkus.

> Überprüfe, ob mindestens eine LED aufleuchtet.

> Wenn keine LED aufleuchtet oder die letzte LED blinkt, muss der Akku aufgeladen werden.

2. ÜBERPRÜFEN, OB DER AKKU SAUBER, KORREKT EINGESETZT UND GESICHERT IST

> Überprüfe, ob die Steckverbindungen und die Halterung des Akkus sauber und in ordnungsgemäßem Zustand sind.

> Der Akku muss im Gehäuseteil korrekt eingesetzt sein. (Darauf achten, dass der Riegel geöffnet ist)

3- MOTORANSCHLÜSSE ÜBERPRÜFEN

> Möglicherweise hat sich die Motorsteckverbindung an der linken hinteren Strebe etwas gelöst.

 In diesem Fall musst du die Verbindung lediglich richtig zusammenschieben (es darf keine Rille des Steckers sichtbar sein).



Setze dich mit uns über das Hilfeformular in Verbindung, falls das Problem weiterhin besteht, oder begib dich zu einem DECATHLON Servicepoint.

Das Display schaltet sich nicht ein und dein Hilfsantrieb schaltet sich ab

1. ÜBERPRÜFEN, OB DAS DISPLAY RICHTIG ANGESCHLOSSEN IST

> Die Steckverbindung des Displays befindet sich vor dem Lenker.

> Löse die beiden Rädchen und ziehe sie auseinander, um Display und Verbindungskabel zu trennen.

> Prüfe, dass keine Steckverbindungen verbogen sind.

> Stecke die Steckverbindungen wieder zusammen und achte dabei auf die korrekte Ausrichtung, damit keine Stecker verbiegen! Die beiden Pfeile auf den Seiten der Steckverbindungen helfen dir bei der Orientierung. Die Pfeile müssen identisch aussehen und aufeinander zeigen, bevor du die Steckverbindungen zusammensteckst.

2. LADEZUSTAND DES AKKUS ÜBERPRÜFEN

Ein fast leerer Akku bei gleichzeitig zu hohem Hilfsmodus kann beim Fahren kurz vor der vollständigen Entleerung diesen Effekt erzeugen.

> Nimm den Akku heraus.

> Drücke auf die Taste des Akkus.

> Überprüfe, ob mindestens eine LED aufleuchtet.

> Wenn keine LED aufleuchtet oder die letzte LED blinkt, muss der Akku aufgeladen werden.

3. ÜBERPRÜFEN, OB DER AKKU SAUBER, KORREKT EINGESETZT UND GESICHERT IST

> Überprüfe, ob die Steckverbindungen und die Halterung des Akkus sauber und in ordnungsgemäßem Zustand sind.

> Der Akku muss im unteren Gehäuseteil richtig eingesetzt und der Griff voll umgeklappt sein (ein Klackgeräusch muss hörbar sein), damit er richtig sitzt.

4. SYSTEM ABKÜHLEN LASSEN

Bei warmen Außentemperaturen oder langer Einsatzdauer kann sich das elektrische System stark aufheizen. Lass das E-Bike ein paar Minuten abkühlen, bevor du die elektrische Unterstützung wieder anschaltest.



Setze dich mit uns über das Hilfeformular in Verbindung, falls das Problem weiterhin besteht, oder begib dich zu einem DECATHLON Servicepoint.

Probleme mit der elektronischen Unterstützung

1. REIFENDRUCK KONTROLLIEREN

> Die Effektivität des Hilfsantriebs hängt ganz erheblich vom richtigen Reifendruck ab. Vor jeder Tour sollten die Reifen auf 2 bis 3 bar aufgepumpt werden.
2. LADEZUSTAND DES AKKUS ÜBERPRÜFEN

Wenn der Akku nur schwach geladen ist, erhält der Motor nicht ausreichend Strom, um die gewünschte Unterstützung zu liefern. In diesem Fall muss ein niedrigerer Hilfsmodus gewählt werden.

3. AKKU-ANSCHLÜSSE ÜBERPRÜFEN

Wenn der Motor zu stottern scheint, solltest du die Motorsteckverbindung überprüfen.

> Die Motorsteckverbindung befindet sich an der linken hinteren Rahmenstrebe und ist unter Umständen lose oder beschädigt.

 In diesem Fall musst du die Verbindung lediglich richtig zusammenschieben (es darf keine Rille des Steckers sichtbar sein).

4. ACHTE DARAUF, DAS E-BIKE NICHT ZU SCHWER ZU BELADEN


Falls das Problem weiterhin besteht, setze dich über das Kontaktformular mit uns in Verbindung oder begib dich zu einem DECATHLON Servicepoint.

SERVICEPOINT LEISTUNGEN

RIVERSIDE 100E
RIVERSIDE 500E

UNSER
VERSPRECHEN

Riverside verpflichtet sich, die bei der Herstellung von Fahrrädern entstehenden Emissionen von Treibhausgasen auf ein Minimum zu reduzieren.
Jede einzelne Komponente ist so ausgelegt, dass der damit verbundene CO2-Ausstoß so gering wie möglich ist.